Lulo Naranjilla

Lateinisch:
Solanum quitoense

Naranjilla die „kleine Orange“ wird die Frucht einer Nachtschattenart aus Südamerika genannt. Die Früchte erreichen die Größe eines Tennisballs, im Inneren befindet sich das durchscheinende Fruchtfleisch. Es ist von einer Aromentiefe, dass es auch als „Nektar der Götter“ bezeichnet wird. Süß-säuerlich, aber das wird dem Geschmack nicht gerecht. Unbedingt alles mitessen, auch die Kerne, die gehören zum Aroma dazu (beinhaltet Vitaminen B und C und dem Provitamin A auch Calcium, Phosphor und Eisen). Die Schale ist rau, sollte nur ganz dünn abgeschält werden.
Beeindruckend sind schon die wuchtigen, riesenhaften Blätter mit lila Blattadern.

Standort: Sonne
Lebensform: mehrjährig, immergrün
Verwendbare Teile: Früchte
Verwendung: Obst, Saft
Wuchshöhe: bis zu 200 cm
Geschmack: aromatisch, süß-säuerlich

 

 

 

 

 

Alle News & Geschichten